Publikation im Staatsanzeiger Baden-Würtemberg vom 21.04.2017

Seit 2001 gehen die Insolvenzen im Bauhauptgewerbe zurück. Einen Grund, sich zurückzulehnen, sehen Experten dennoch nicht. Wenn etwa der Generalunternehmer in die Krise gerät, muss der Subunternehmer mit dem Ausfall seiner Forderungen rechnen. Dabei kann er sein Risiko aber begrenzen.

Hier den kompletten Artikel als PDF lesen